logo

Any Questions?

It would be great to hear from you! If you have any questions, please send us a message or contact a representative directly. We look forward to hearing from you and will reply within 24 Hours!

EULA License German / English

AnalyticsGate 365
Copyright (c) 2014-2020 akquinet finance & controlling GmbH

*** END USER LICENSE AGREEMENT ***

IMPORTANT: PLEASE READ THIS LICENSE CAREFULLY BEFORE USING THIS SOFTWARE.

  1. LICENSE

By receiving, opening the file package, and/or using AnalyticsGate 365 (“Software”) containing this software, you agree that this End User User License Agreement(EULA) is a legally binding and valid contract and agree to be bound by it. You agree to abide by the intellectual property laws and all of the terms and conditions of this Agreement.

Subject to the terms of this Agreement, akquinet finance & controlling GmbH grants to you a limited, non-exclusive, non-transferable license, without right to sub-license, to use AnalyticsGate 365 in accordance with this Agreement and any other written agreement with akquinet finance & controlling GmbH. akquinet finance & controlling GmbH does not transfer the title of AnalyticsGate 365 to you; the license granted to you is not a sale. This agreement is a binding legal agreement between akquinet finance & controlling GmbH and the purchasers or users of AnalyticsGate 365.

TERMS AND CONDITIONS FOR AKQUINET EXTENSIONS

A. Softwareüberlassung

§ 1 Vertragsgegenstand

(1) akquinet gewährt dem Lizenznehmer das einfache, nicht ausschließliche, zeitlich unbefristete Recht, das Softwareprodukt einschließlich der zugehörigen Anwenderdokumentation zu den nachstehenden Bedingungen zu nutzen.

(2) Die Leistungsmerkmale des Softwareprodukts, seine Systemvoraussetzungen sowie die Leistungsinhalte einschließlich Anwenderdokumentation sind in der Produktbeschreibung (https://docs.analyticsgate.com) angegeben. Diese stellt die vollständige Beschaffenheitsangabe dar.

§ 2 Nutzungsumfang

(1) „Nutzen“ i.S. dieses Vertrages ist jede dauerhafte oder vorübergehende vollständige oder teilweise Vervielfältigung durch Laden, Anzeigen, Ablaufen, Übertragen oder Speichern des Softwareprodukts zum Zwecke seiner Ausführung oder Verarbeitung der darin enthaltenen Datenbestände auf der bestimmungsgemäßen Datenverarbeitungseinheit.

(2) Der Lizenznehmer ist berechtigt, das Softwareprodukt in der vereinbarten Anzahl von Lizenzen zu nutzen. Der Lizenznehmer wird vor der Vernichtung, dem Verkauf oder der sonstigen Weitergabe seiner Datenverarbeitungseinheit nebst Datenspeichersystem und –medien das darin enthaltene Softwareprodukt vollständig löschen. Für den Fall des Betriebs des Softwareprodukts in einem externen Rechenzentrum wird der Lizenznehmer dessen Betreiber entsprechende Verpflichtungen auferlegen.

(3) Der Lizenznehmer ist berechtigt, eine Sicherungskopie der ihm überlassenen Software zu erstellen, auf dem er den Vermerk „Sicherungskopie“ sowie einen Urheberrechtsvermerk des Herstellers sichtbar anzubringen hat.

(4) Der Lizenznehmer ist berechtigt, das Softwareprodukt mit anderen bestimmungsgemäßen Computerprogrammen, insbesondere QlikTech-Systemen, mittels dafür vorgesehener Schnittstellen zu verbinden. Weitergehende Änderungen des Softwareprodukts sowie Fehlerkorrekturen sind nur insoweit zulässig, als sie zur bestimmungsgemäßen Nutzung des Softwareprodukts notwendig sind. Eine Rückübersetzung (Dekompilierung) des Programmcodes in andere Darstellungsformen ist ihm nicht gestattet.

(5) Der Lizenznehmer ist berechtigt, das Softwareprodukt (nicht: die Sicherungskopie) einem Dritten, dazu zählen auch verbundene Unternehmen, unter Übergabe dieses gesamten Lizenzvertrages einschließlich Dokumentation dauerhaft zu überlassen. In diesem Fall wird er die Nutzung des Softwareprodukts vollständig aufgeben, sämtliche installierten Kopien des Softwareprodukts von seinen Systemen entfernen und sämtliche auf anderen Datenträgern befindlichen Kopien löschen oder akquinet übergeben, sobald und soweit er gesetzlich nicht (mehr) zu einer Aufbewahrung verpflichtet ist. Auf Anforderung von akquinet wird der Lizenznehmer die vollständige Durchführung dieser Maßnahmen schriftlich bestätigen. Der Lizenznehmer wird mit dem Dritten die Beachtung des Nutzungsumfangs gemäß A. § 2 vereinbaren.

(6) In einem weiteren oder anderen Umfang als dem in Absatz 5 dargestellten ist der Lizenznehmer nicht berechtigt, die Software Dritten (auch zur Ansicht) zu überlassen. Insbesondere ist er nicht zur Vermietung oder sonstigen Gebrauchsüberlassung berechtigt.

(7) Der Lizenznehmer verpflichtet sich, die im Softwareprodukt enthaltenen Schutzvermerke unverändert beizubehalten sowie in allen Kopien unverändert zu übernehmen. (8) Nutzt der Lizenznehmer das Softwareprodukt in einem Umfang, der die erworbenen Nutzungsrechte qualitativ oder quantitativ überschreitet (insbesondere Anzahl der genutzten Lizenzen, sowie Restriktionen im Rahmen einer OEM Nutzung), so wird er unverzüglich die zur erlaubten Nutzung notwendigen Nutzungsrechte erwerben. Er verpflichtet sich bereits mit der Nutzungsrechtsüberschreitung zur Bezahlung

des hierfür von akquinet nach deren jeweils gültiger Preisliste zu berechnenden Entgelts.

§ 3 Entgelt

(1) Das Entgelt für die Übertragung der Nutzungsrechte gemäß A. § 2 versteht sich netto zuzüglich Umsatzsteuer. Das Entgelt wird mit Ablieferung des Softwareprodukts (bei Bereitstellung zum Download: mit Mitteilung der Zugangsdaten) an den Lizenznehmer fällig und ist innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsstellung zu zahlen.

(2) Die Übertragung des Nutzungsrechts (A. § 2) steht unter der aufschiebenden Bedingung vollständiger Entgeltzahlung.

§ 4 Gewährleistung und Mängel

(1) Die Beschaffenheit des Softwareprodukts sowie seine Eignung zum Gebrauch ergibt sich aus der Produktbeschreibung, insbesondere der Anwenderdokumentation. Unerhebliche Abweichungen gelten nicht als Mangel. § 377 HGB findet (entsprechende) Anwendung.

(2) Im Falle eines Mangels des Softwareprodukts ist akquinet zunächst nach eigener Wahl zur Nachbesserung oder Nachlieferung berechtigt. Im Rahmen der Nachlieferung wird der Lizenznehmer einen neuen Stand der Software übernehmen, sofern ihm dies nicht ausnahmsweise unzumutbar ist. akquinet kann die Nacherfüllung auch in den Räumen des Lizenznehmers erbringen. Sie genügt ihren Verpflichtungen zur Nacherfüllung, indem sie Updates zum Download bereitstellt, den Lizenznehmer hiervon informiert und ihm bei Bedarf Support zur Lösung etwaiger Installationsprobleme anbietet.

(3) Das Recht des Lizenznehmers, nach zweimaligem Fehlschlagen der Nacherfüllung bezüglich des jeweiligen Mangels nach seiner Wahl das Entgelt zu mindern oder von diesem Vertrag zurückzutreten, bleibt unberührt. Macht der Lizenznehmer Schadensersatz oder den Ersatz vergeblicher Aufwendungen geltend, so gilt A. § 5.

(4) Gewährleistungsrechte wegen Sachmängeln verjähren bzw. verfristen nach 12 Monaten. Für den Fristbeginn gilt A. § 3 Abs.1 S.2 entsprechend.

§ 5 Haftung

(1) akquinet haftet unbeschränkt bei Vorsatz, bei grober Fahrlässigkeit, für die Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit, nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes sowie im Umfang einer übernommenen Garantie.

(2) Bei leicht fahrlässiger Verletzung einer Pflicht, die wesentlich für die Erreichung des Vertragszwecks ist (Kardinalpflicht), ist die Haftung von akquinet begrenzt auf den Schaden, der nach Art des Geschäfts vorhersehbar und typisch ist.

(3) Eine weitergehende Haftung besteht nicht.

(4) Diese Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Vertreter und Organe von akquinet.

§ 6 Sicherungsmaßnahmen; Audit

(1) Der Lizenznehmer wird das Softwareprodukt (die Zugangsdaten für den Onlinezugriff) vor dem Zugriff durch nach diesem Vertrag unbefugte Dritte sichern.

(2) Der Lizenznehmer wird es akquinet auf Verlangen ermöglichen, den ordnungsgemäßen Einsatz des Softwareprodukts zu überprüfen, insbesondere darauf, ob der Lizenznehmer das Softwareprodukt qualitativ und quantitativ im Rahmen der von ihm erworbenen Lizenz nutzt. Hierzu wird der Lizenznehmer akquinet Auskunft erteilen, Einsicht in relevante Dokumente und Unterlagen gewähren sowie eine Überprüfung der eingesetzten Hard- und Softwareumgebung ermöglichen. akquinet darf die Prüfung in den Räumen des Lizenznehmers zu dessen regelmäßigen Geschäftszeiten durchführen oder durch zur Verschwiegenheit verpflichtete Dritte durchführen lassen. akquinet wird darauf achten, dass der Geschäftsbetrieb des Lizenznehmers durch diese Maßnahmen vor Ort so wenig wie möglich gestört wird.

B. Softwarewartung und -pflege

§ 1 Vertragsgegenstand

(1) Für die Standard-Wartung und -Pflege des Softwareprodukts gelten die folgenden Bedingungen (B.), sofern Wartung und Pflege zwischen den Parteien nicht ausgeschlossen worden ist.

(2) Für die Nutzung der Standard-Wartung und -pflege müssen folgende Voraussetzungen gleichzeitig erfüllt sein:

a) Die Service-Release-Version des Lizenznehmers ist nicht älter als die letzten beiden ausgelieferten Software-Relea­ses.

b) Das zusammen mit dem Softwareprodukt genutzte Qlik-Release liegt noch in der Standard-Wartung von QlikTech. Eine Abkündi­gung erfolgt von akquinet schriftlich mit einer Frist von min­destens 2 Monaten zum Jahresende.

Außerhalb der Bedingungen zur Standard-Wartung und –pflege bietet akquinet eine erweiterte individuelle Wartung an, welche in der Regel als Projektlösung durchgeführt wird und nicht Gegenstand dieses Vertrages ist.

(3) Zur Durchführung von Standard-Wartungs- und Pflegeleistungen hat akquinet ein Servicesystem eingerichtet. Das Servicesystem stellt Wartung und Pflege für das Softwareprodukt über exklusiv für das Softwareprodukt eingerichtete Kommunikationswege (Internetportal, E-Mail) zur Verfügung. Dezentrale Leistungen, etwa am Installationsort, werden nur aufgrund gesonderter Vereinbarung geschuldet. akquinet wird über das Servicesystem gestellte Fragen (Tickets) oder mitgeteilte Störungen spätestens am folgenden dritten Werktag antworten.

(4) Die Standard-Wartung umfasst die Fehlerbehebung außerhalb der Gewährleistung (s. A. § 4) zur Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft des Softwareprodukts beim Lizenznehmer im Rahmen des Servicesystems. Die Standard-Wartung umfasst nicht die Einsatzberatung sowie den Änderungsdienst zur kundenspezifischen Anpassung des Softwareprodukts. Ein unterbrechungsfreier Betrieb der Software wird nicht gewährleistet.

(5) Die Pflege umfasst die Zurverfügungstellung neuer Service-Release-Versionen bzw. Updates außerhalb der Gewährleistung (s. A. § 4) für das Softwareprodukt nebst Anwenderdokumentation.

(6) Das dem Lizenznehmer im Rahmen der Standard-Wartung und der Pflege überlassene (Daten-) Material wird Bestandteil des Softwareprodukts und unterliegt den Bedingungen dieses Vertrages (s. A.).

(7) Wartung und Pflege sind auf den jeweiligen Nutzungsumfang des Softwareprodukts (s.o. A. § 2) beschränkt. Ändert sich dieser (z.B. nach A. § 2 Abs. 8), so ändern sich entsprechend auch die Bedingungen der Standard-Wartungs- und Pflegeleistungen.

§ 2 Entgelt

(1) Die Standard-Wartungs- und Pflegeleistungen sind mit einer jährlichen Wartungs- und Pflegepauschale in Höhe von 20 % des Lizenzpreises für das Softwareprodukt zu vergüten bzw. im Rahmen eines Software Abonnements (subscription) im Mietpreis enthalten. Die Pauschale versteht sich netto zuzüglich Umsatzsteuer, ist jährlich im Voraus, erstmals zu dem in A. § 3 Abs. 1 S.2 bezeichneten Zeitpunkt fällig und innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung zu zahlen.

(2) akquinet kann den Prozentsatz für die Pauschale aufgrund schriftlicher Ankündigung mit einer Frist von zwei Monaten zum Kalenderjahresende in angemessenem Umfang um jährlich bis zu 10 % der Pauschalquote von 20 % erhöhen. Im Falle einer solchen Anpassung hat der Lizenznehmer ein Sonderkündigungsrecht für die Wartungs- und Pflegeleistungen, das er innerhalb von 14 Tagen ab Zugang der Mitteilung der Anpassung ausüben kann.

§ 3 Mitwirkungspflichten des Lizenznehmers

(1) Der Lizenznehmer ist verpflichtet, im Rahmen des Zumutbaren die erforderlichen Maßnahmen zur Feststellung, Eingrenzung und Dokumentation von Störungen im Betrieb des Softwareprodukts zu treffen. Hierzu gehört insbesondere die Anfertigung eines Fehlerberichts oder anderer zur Veranschaulichung geeigneter Unterlagen.

(2) Soweit und solange der Lizenznehmer seine Verpflichtungen gemäß Absatz 1 verletzt, ist akquinet von ihren Verpflichtungen gemäß B. § 1 befreit.

§ 4 Gewährleistung

(1) Im Rahmen der Wartungs- und Pflegevereinbarung gewährleistet akquinet die Aufrechterhaltung des vertragsgemäßen Gebrauchs i.S. des A. § 1 Abs. 2 auf der Basis der Produktbeschreibung in Verbindung mit bereits installierten Service-Release- oder Update-Versionen. Dies gilt nicht, wenn der Lizenznehmer sich mit mehr als zwei Service-Release-Versionen im Rückstand befindet.

(2) Für die mängelbedingte Kündigung gilt § 314 BGB (s. B. § 6 Abs. 3).

(3) Die Gewährleistungsfrist beträgt 12 Monate. Sie beginnt mit der Abnahme oder der Inbetriebnahme. Sie endet spätestens 12 Monate nach Beendigung der Wartungs- und Pflegevereinbarung.

(4) Für Schadensersatzansprüche und Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen gilt A. § 5.

§ 5 Haftung

A. § 5 findet auf die Haftung aufgrund dieser Wartungs- und Pflegevereinbarung entsprechende Anwendung.

§ 6 Kündigung

(1) Die Wartungs- und Pflegevereinbarung hat eine Mindestlaufzeit von einem Jahr und verlängert sich im Anschluss an die Mindestlaufzeit auf unbestimmte Zeit.

(2) Soweit die Wartungs- und Pflegevereinbarung auf unbestimmte Zeit vereinbart ist, kann sie mit einer Frist von 6 Monaten zum Kalenderjahresende schriftlich gekündigt werden.

(3) Das Recht zur fristlosen Kündigung gemäß § 314 BGB bleibt unberührt.

C. Allgemeines

§ 1 Geheimhaltung und Datenschutz

(1) akquinet und der Lizenznehmer sind verpflichtet, die bei Abschluss und Durchführung dieses Vertrages wechselseitig erhaltenen Informationen und Unterlagen streng vertraulich zu behandeln und sie nicht an Dritte weiterzugeben. Mitarbeiter sind entsprechend zu verpflichten.

(2) akquinet und der Lizenznehmer werden Unterlagen und Informationen i.S. des Absatzes 1 nach Vertragsbeendigung unverzüglich vernichten (oder der anderen Partei herausgeben) und dies auf Anforderung der anderen Partei unverzüglich schriftlich bestätigen.

(3) Die Vertragsparteien verpflichten sich, die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes in der jeweils gültigen Fassung im Rahmen ihres Geschäftsbetriebes zu beachten und ihren Mitarbeitern diese Verpflichtungen aufzuerlegen.

§ 2 Schutzrechte Dritter

(1) akquinet wird den Lizenznehmer gegen solche Ansprüche Dritter verteidigen, die aufgrund einer Verletzung gewerblicher Schutzrechte oder von Urheberrechten durch das Softwareprodukt oder durch Wartungs- und Pflegemaßnahmen im Rahmen dieses Vertrages entstehen. Dies gilt nur insoweit, als der Lizenznehmer das Softwareprodukt vertragsgemäß genutzt hat. (2) Werden Ansprüche i.S. des Absatzes 1 gegen den Lizenznehmer geltend gemacht, so stellt akquinet den Lizenznehmer von diesen Ansprüchen frei, sofern der

Lizenznehmer akquinet unverzüglich von der Geltendmachung durch Dritte benachrichtigt hat und akquinet sämtliche Abwehrmaßnahmen und Vergleichsmöglichkeiten vorbehalten bleiben. Der Lizenznehmer wird akquinet im Rahmen des Zumutbaren unterstützen.

(3) A. § 5 gilt entsprechend.

§ 3 Schlussbestimmungen, Salvatorische Klausel

(1) Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dazu gehört auch eine Änderung oder Aufhebung dieser Schriftformklausel, sofern nicht der Lizenznehmer nachweist, dass die Parteien diese Klausel in Kenntnis der Schriftformabrede bewusst mündlich abbedungen haben.

(2) Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit der übrigen Bestimmungen zur Folge. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt dasjenige, was dem wirtschaftlichen Zweck der zulässigen Bestimmungen am ehesten gerecht würde und worauf sich die Parteien nach den Grundsätzen von Treu und Glauben billigerweise hätten einlassen müssen.

(3) Auf diesen Vertrag ist ausschließlich das deutsche Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des deutschen Internationalen Privatrechts anzuwenden.

(4) Erfüllungsort ist Hamburg, Deutschland. Gerichtsstand ist Hamburg, Deutschland.

(5) Allgemeine Geschäftsbedingungen des Lizenznehmers werden nur Vertragsbestandteil, wenn sie von akquinet zuvor schriftlich akzeptiert wurden.

(6) Diese Vereinbarung ist zweisprachig – in deutscher und englischer Sprache – verfasst. Im Falle von Abweichungen zwischen der deutschen Fassung und der englischen Fassung hat die deutsche Fassung Vorrang.

A. Software Licensing

§ 1 Subject Matter

(1) akquinet grants a non-exclusive, non-time-limited right to use the software product and associated user documentation to the Licensee in accordance with the following conditions.

(2) The performance of the software product, its system requirements and deliverables including user documentation are provided in the product description ( https://docs.analyticsgate.com), which represents the complete declaration of properties and conditions of the software product.

§ 2 Extent of Use

(1) “Use” in terms of this contract means, any permanent or temporary total or partial reproduction in the way of loading, displaying, running, transmitting or storing the software product, for its execution or processing of the data contained in the software product on the intended data processing unit.

(2) The Licensee is entitled to use the software product in the agreed number of licenses during the contract period. The Licensee is obliged to delete the software product completely before the destruction, sale or other transfer of his/her data processing unit along with the data storage system and media. In the case of operation of the software product in an external data center, the Licensee is obligated to impose corresponding obligations to the operator.

(3) The Licensee shall be entitled to make a backup copy of the Software, on which he/she has to attach the visible notice “backup” as well as a copyright notice of the manufacturer.

(4) The Licensee is authorized to connect the software to other conventional software, in particular QlikTech software systems, by means of interfaces provided for this purpose. Any further changes to the software product or bug fixes are only permissible if they are intended and necessary for the contractual use of the software product. Decompiling the program code into other forms of representation is strictly prohibited.

(5) The Licensee shall be entitled to permanently transfer the software (not: the back-up copy) along with the entire license agreement and user documentation to third parties including affiliated companies. In this case the Licensee will refrain from any further use of the software product. The Licensee will remove all installed copies of the software product from all of his/her systems and delete all copies of the software product from other data carriers and/or return remaining copies to akquinet as soon as and to the extent to which he/she is no longer legally bound to store them. Upon request of akquinet, the Licensee will confirm the complete implementation of these measures in writing. The Licensee will forward all obligations regarding the extend of use pursuant A. § 2 to the third party and will assure strict compliance with those regulations.

(6) The Licensee is not entitled to transfer the software (including the abandonment for approval) granting more rights than stated in § 5. In particular, he/she is not entitled to rent out, lease or otherwise permit the use of the software.

(7) The Licensee is obligated to maintain the proprietary notices contained in the software product and all copies unchanged.

(8) If the Licensee uses the software product to an extent that exceeds the granted rights qualitatively or quantitatively (in particular number of used licenses, as well as restrictions in the context of OEM use), he/she will immediately acquire the rights necessary for legal use. With any excessive use, the Licensee already undertakes and declares to be obligated to owe payment for this infringement according to the respective

valid pricelist of akquinet.

§ 3 Fees

(1) The fee for the transfer of rights under A. § 2 is net plus VAT. The fee is due at the time of delivery of the software product (availability for download; communication of required access data) and payable within 30 days upon receipt of an invoice.

(2) The transfer of the right to use the software pursuant to A. § 2 is subject to the condition precedent that payment is received in full.

§ 4 Warranty and Defects

(1) The properties and conditions of the software product as well as its suitability for use are indicated in the product description and the user documentation. Insignificant variations are not considered defects. § 377 HGB shall apply (accordingly).

(2) In case of a defect of the software, akquinet has the choice whether subsequent fulfillment will be met through rectification or subsequent delivery. As part of the subsequent delivery, the Licensee will accept a new state of the software, if it is not unreasonable in the particular case. akquinet can provide subsequent fulfillment in the premises of the Licensee. akquinet meets its obligations to provide supplementary performance by providing updates for download, informing the Licensee about the download and supporting him when needed to solve installation problems arising.

(3) The right of the Licensee to abate the purchase price or to withdraw from the contract after the second failure to provide subsequent performance with respect to the respective defect, remains unaffected. If the Licensee asserts compensation for damages or the reimbursement of expenses, A. § 5 shall apply.

(4) Warranty claims resulting from defects shall be time-barred after 12 month. To determine the beginning of the warranty period A. § 3 I 2 shall apply accordingly.

§ 5 Liability

(1) akquinet is liable without limitation for intent, gross negligence or injury of life, body or health, according to the provisions of the Produkthaftungsgesetz and to the extent a guarantee is provided.

(2) In case of ordinary negligent breach of a duty that is essential to the purpose of the contract (cardinal obligation), the liability of akquinet is limited to the damage which is predictable and typical to the relevant business transaction.

(3) Any further liability is excluded.

(4) This limitation of liability also applies to the personal liability of employees, representatives and organs of akquinet.

§ 6 Safeguards, Audit

(1) The Licensee shall keep the software product (login data for online access) secure from access by unauthorized third parties under this Agreement.

(2) Upon request, the Licensee shall allow akquinet, to verify the proper use of the software product, in particular, whether the Licensee uses the software product according to the qualitative and quantitative extend of the newly acquired license. For this purpose, the Licensee shall give akquinet information, grant access to the relevant documents and records, and allow for a review of the hardware and software environment. akquinet may conduct the inspection in the premises of the Licensee during his/her regular business hours and conduct the inspection through third parties bound to nondisclosure. akquinet will ensure that the business of the Licensee is impaired by these measures on site, as little as possible.

B. Software maintenance and –support

§ 1 Subject Matter

(1) For the standard-maintenance and -support concerning the software product, the following conditions apply (B.), provided that maintenance and support has not been excluded between the parties.

(2) For the usage of the standard-maintenance and -support

service, the following requirements have to be met simultaneously:

a) The service-release-version of the licensee is no older than the last two distributed software-releases.

b) The Qlik-release is still covered by the standard-maintenance of. A termination by akquinet shall be served in writing within a notice-period of at least 2 months to the end of the calendar year.

Outside these conditions for standard-maintenance and –care, akquinet offers an expanded individual maintenance service, which is usually performed as a project solution and which is not subject to this contract.

(3) For the purposes of standard-maintenance and support akquinet has set up a service system. The service system provides maintenance and support for the software product on communication channels (Internet portal, e-mail), which have been exclusively established for the software product. Distributed services, for instance at the place of installation, will only constitute a subject of the performance owed on basis of a separate agreement. akquinet will reply to issues and/or dysfunctions reported to the service system (Tickets) at the latest by the next three business days.

(4) The standard-maintenance provided includes the correction of defects outside of warranty (see A. § 4) to maintain the operational availability of the software product at the Licensee within the service system. The standard-maintenance does not include operational consulting as well as technical modification services for the customization of the software product. Uninterrupted operation of the software is not guaranteed.

(5) The care includes the provision of new service release versions and/or updates outside of warranty (see A. § 4) for the software product along with user documentation.

(6) The (data-) material provided for the Licensee as part of the standard-maintenance and support service becomes part of the software product and is subject to the conditions of this agreement (see A.).

(7) Maintenance and support are limited to the particular extend of use of the software product (see A. § 2). Any change in the extend of permitted use of the software product (eg, pursuant A. § 2 VIII), shall cause a corresponding change of the conditions of standard-maintenance and support.

§ 2 Fees

(1) Standard-maintenance- and support-services shall be paid for annually as a flat maintenance- and support-allowance of 20 % of the purchase price of the granted license for the software product or included in the rental price in the subscription model. The allowance is net plus VAT, and shall be payable annually in advance. The fee is due for the first time at the date specified in A. § 3 I 2 and payable within 14 days upon receipt of an invoice.

(2) akquinet is entitled to increase the percentage of the allowance reasonably, with an annual rate of up to 10% of the 20 % allowance, by written notice with a respite of two months to the end of the calendar year. In the event of any such adjustment, the Licensee gains an extraordinary right of cancellation for the maintenance and support services, which may be exercised within 14 days from receipt of the notice of adjustment.

§ 3 Licensee’s Co-operation Obligation

(1) Within reason, the Licensee is obligated to take the necessary measures to identify, isolate and document dysfunctions in the operation of the software product. This involves in particular, the production of an error report or other appropriate documentation for illustration.

(2) Insofar and as long as the Licensee breaches his/her obligations under B. § 3 I, akquinet shall be exempt from the obligations under B. § 1.

§ 4 Warranty

(1) Within this agreement on maintenance and support, akquinet guarantees the continuance of the contractual usage pursuant A. § 1 II on the basis of the product description in conjunction with previously installed service-release or update-versions. This does not apply, if the Licensee is behind with more than two service-release-versions.

(2) In the case of a termination of this contract due to defects, § 314 BGB shall apply (see B. § 6 III)

(3) The defects liability period is 12 month. The period starts with the acceptance or initiation. It ends at the latest 12 month upon termination of this agreement on maintenance and support.

(4) A. § 5 shall apply to claims for compensation of damages and claims for reimbursement of expenses.

§ 5 Liability

A. § 5 shall apply accordingly to the liability pursuant to this agreement on maintenance and support.

§ 6 Termination

(1) The agreement on maintenance and support has a minimum contract period of one year and is renewed after the minimum term for an indefinite period.

(2) As far as the maintenance and support agreement has been concluded for an indefinite period, it can be terminated by written notice with a respite of 6 months to the end of calendar year.

(3) The right to terminate with immediate effect in accordance with § 314 BGB remains unaffected.

C. General Provisions

§ 1 Confidentiality and Data Protection Policy

(1) akquinet and the Licensee shall treat all information and documents they mutually received at the completion and implementation of this agreement confidential and shall not disclose any of it to third parties. The parties are obligated to impose corresponding obligations to their employees.

(2) akquinet and the Licensee will destroy (or return) documents and information according to C. § 1 I immediately after the termination of this contract. Upon request, the parties will confirm the performance of this obligation to the other party in writing without delay.

(3) The Parties undertake to respect the provisions of the Bundesdatenschutzgesetz in its respective valid version as part of their business operations and will impose these obligations on their employees.

§ 2 Rights of Third Parties

(1) akquinet shall defend the Licensee against such claims by third parties arising from any breach of copyright or intellectual property rights resulting from the software product or arising from measures within the maintenance and support under this contract. This shall only apply as far as the Licensee has used the software product within the contractual rights. (2) If claims under C. § 2 I are asserted against the Licensee, akquinet will indemnify the Licensee of such claims, provided that the Licensee has notified akquinet of the assertion by a

third party immediately, and all defense and settlement options remain subject to akquinet. The Licensee will support akquinet within reason.

(3) A. § 5 applies accordingly

§ 3 Miscellaneous

(1) Amendments of and supplements to this agreement require the written form in order to be legally valid. This also applies to a waiver of this written form requirement, unless the Licensee demonstrates that the parties have waived the clause in conscious knowledge of the written form requirement orally.

(2) If individual provisions of this agreement are invalid or impractical, this shall not affect the validity of the remaining provisions. In such an event, provisions that reflect the purpose of the invalid or impractical provision as closely as possible shall be deemed to have been agreed instead of the invalid or impractical provision.

(3) This agreement shall be governed by, and be construed in accordance with, German law, without regard to its conflict of law rules and excluding the provisions of the CISG.

(4) Place of fulfilment is Hamburg, Germany. Place of jurisdiction is Hamburg, Germany.

(5) Terms and conditions of the Licensee require the previous written acceptance of akquinet to become part of the contract.

(6)This agreement is drafted in two languages – in German and in English. In the event of any inconsistency between the German version and the English version, the German version shall prevail.